Cevi Weinfelden

Rückblick SoLa 2021 "Mein Name ist Eugen"

Sola 2021 (Foto: Cevi Weinfelden)

Eine abenteuerliche Woche mit viel Lachen, Geländegames, Unternehmungen, Rollenspiele, Sonne, Regen, Gemeinschaft und Freundschaft am Lagerfeuer liegt hinter uns. Begleitet haben uns dabei Eugen und seine Freunde Wrigley, Eduard und Bäschteli.
Cevi Weinfelden,
Nachdem die Leiter am Samstag fleissig das Camp aufbauten, trafen wir uns alle am Sonntagmorgen am Bahnhof in Weinfelden. Mit dem Velo machten wir uns auf, Richtung Lagerplatz in Dorf ZH. Mit Lagerbauten, Gruppenschild basteln und Lagerregeln kennenlernen, liessen wir den Abend gemütlich ausklingen.
Am Montag lernten wir die Bekannten von Eugen und seinen Freunden kennen und halfen ihnen, die Schatzkarte von "Lausbubenkönig Fritzli Bühler" zu suchen. Leider verloren wir das Kugellager eines Velos, welches die Hühner jetzt verdauten. Nun galt es, die Hühner zu fangen und auf die Kugeln zu warten, damit die Velofahrt zum Lausbubenkönig weitergehen konnten.
Dafür durften wir die 4 Freunde am Dienstag bei ihrer Reise zu Fritzli Bühler mit dem Velo begleiten. In Schaffhausen bekamen wir die Adresse von dem Lausbubenkönig raus, jedoch trafen wir schlussendlich nicht den "echten" Fritzli an. Am Abend gab es dafür Rösti und einen interaktiven Input, bevor es mit Bettmümpfeli in den Schlafsack ging.
Neuen Mutes ging es am Mittwoch in Gruppen auf, den richtigen Fritzli Bühler zu suchen und ein wenig die Gruppengemeinschaft zu geniessen. Die Älteren Teilnehmer bekamen eine Kanutour auf dem Rhein, die Mädchen wärmten sich im Hallenbad auf und die Knaben hatten Spass im Skillspark.
Am Donnerstagmorgen standen zuerst die Cevi- und Knappenbeweise an, für welche im Vorhinein fleissig gelernt wurde. Als am Mittag die älteren Jungs von ihrer Übernachtung auf dem Bauernhof zurück kamen wurde verkündet, dass der echten Fritzli Bühler endlich gefunden wurde. Diese Freude steckten wir in verschiedene sportliche Spiele und eine zum Wetter angepasste "Schlammschlacht". Am Abend kamen die Eltern von Eugen, Wrigley, Eduard und Bäschteli vorbei, um die ausgebüchsten Freunde nach Hause zu holen. Doch Lausbuben wie sie sind, tricksten sie ihre Eltern aus, welche dann alleine wieder den Rückweg antraten.
Endlich konnten am Freitag die Schatzkarte zusammengesetzt werden. In einem 6-Stunden-Spiel wurde der Schatz gesucht, selber Spaghetti in Gruppen abgekocht und verschiedene Posten absolviert. Am Nachmittag konnte der Schatz dann ausgegraben werden. Zum Abschluss gab es Fajitas und ein unterhaltsamer Abend, bei welchem vor allem die Leiter ihr Bestes gaben um Lausbubenkönig des Lager zu werden. Schlussendlich bekamen alle noch ihr Lagerabzeichen und die Abzeichen für die bestandenen Cevi- und Knappenbeweise wurden verteilt.
Am Samstag verabschiedeten sich Eugen, Wirgley, Eduard und Bäschteli von uns. Danach machten wir uns an den Lagerabbau, bevor es wieder mit dem Velo Richtung Weinfelden ging.

Wir Leiter schauen dankbar auf ein tolles Lager zurück, dass trotz viel Regen und "Schlamm" lustig, interessant, abenteuerlich und zum Glück unfallfrei war.


Grosse Bildergalerie zum Sola 2021:
»  Bilder SoLa21: "Mein Name ist Eugen"
Bereitgestellt: 22.07.2021     Besuche: 55 Monat