Cevi Weinfelden

Abteilungsprogramm Robin Hood 2.0

IMG_2354<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-weinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>181</div><div class='bid' style='display:none;'>2455</div><div class='usr' style='display:none;'>85</div>

Kaum versammelt trafen schon Robin Hood und seine Kumpanen bei uns auf und baten um Unterstützung. Bei viel Sonnenschein machten wir uns auf um Geld für eine Familie zu sammeln, deren Haus abgebrannt ist...
Cevi Weinfelden,
Wir versammelten uns wie gewohnt um 14:00 Uhr beim Kirchgemeindehaus, als plötzlich Robin Hood 2.0 und seine 5 Kumpanen angerannt kamen. Sie bräuchten dringend Hilfe, denn sie haben am Vortag eine Familie im Wald getroffen, die ihr ganzes Hab & Gut bei einem Hausbrand verloren hatten. Der Plan war, die teuren Gemälde zu verkaufen, welche die Bande Freitagnacht aus dem Kunstmuseum geklaut haten.
Jedoch stellte sich der Plan als nicht ganz so einfach heraus. Denn unterwegs gab es Polizisten, die einem das Lebensbändchen vergnehmen konnte. Dann musste die ganze Gruppe wieder zurück zur Bande von Robin Hood und sich ein neues Bändchen holen. Auch die Hehler machten es den Gruppen nicht leicht, denn sie hatten ihre Launen und verlangten mal diesen, mal jenen Preis.
Aber die einzelnen Gruppen schafften es trotzdem, eine schöne Geldsumme zusammen zu bringen.

Nach dem Zvierin gab es einen Input, in welchem es um die Natur und die Liebe von Gott ging, welche Gott uns jeden Tag schenkt. Danach bekam jeder ein Schoggistängeli, welches er zuhause verschenken sollte, als Zeichen der Liebe, Freundschaft und Dankbarkeit.
Nach dem Singen kam Robin Hood und sagte, wir müssen der Familie im Wald noch dringed das Geld überreichen. Also machten wir uns auf den Weg. Im Wald trafen wir wirklich auf einige müde Leute, welchen man ansah, wie viel sie verloren hatten. Aber nun konnten wir ihnen mit dem Geld wieder Hoffnung geben und bekamen viel Dankbarkeit.

»  Abteilungsprogramm 24.03.2018
Bereitgestellt: 26.03.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch